Die Praxis des Dana

Dana bedeutet selbstloses Geben und Großzügigkeit.

Die Belehrung vom Dana-Paramita ist ein Bestandteil der 2.500 Jahre alten buddhistischen Tradition und spielt auch heute noch eine zentrale Rolle im Leben eines Buddhisten. Es ist die erste der zehn Paramitas, die auf dem Bodhisattva-Weg entwickelt werden sollen.

Zu Zeiten des Buddha wurde die Lehre als unbezahlbar betrachtet und deshalb freigiebig weitergegeben – eben als eine Form der Praxis. Die Lehrer, die uneigennützig und offen ihre Zeit und ihr Wissen zur Verfügung stellten, erhielten keine Bezahlung für ihre spirituellen Belehrungen. Im Gegenzug sorgte die Laiengemeinde durch freiwillige Großzügigkeit dafür, dass für die Grundbedürfnisse der Lehrer gesorgt war.

Dana ist eine Form der Danksagung: Ein spontanes, dankbares Darbringen, das aus Wertschätzung für das Erhaltene entspringt. Dieser Akt des Gebens ist von unschätzbarem Wert für den Geber selbst:

Er öffnet das Herz, vermindert für einen Moment die Selbstbezogenheit und räumt dem Wohlergehen anderer Bedeutung ein. Dabei wird gelehrt, dass, wenn man nur gibt was so übrig ist, solch ein Geben nicht wahre Großzügigkeit darstellt. Es geht darum, wahrhaft von sich selbst zu geben: von der eigenen Zeit, Energie und materiellen Mitteln. Die Größe oder der Wert des Geschenkes hat fast keine Bedeutung, denn der Akt des Gebens selbst erzeugt einen Gedanken-Augenblick frei von Gier und voller liebender Güte.

Solche Großzügigkeit kann nicht erzwungen werden: Sie öffnet sich einfach, wenn der Baum der Achtsamkeit blüht und schließlich Früchte trägt. Tatsächlich ist dies eine aufrichtige Form der buddhistischen Praxis.

Gelegenheiten, Dana zu üben:

Mitgliedschaft
Als Beitrag zu den Kosten des Vereins. Ein Beitrag von 60 Euro im Jahr wird empfohlen, aber auch jeder höhere oder niedrigere Beitrag ist willkommen.

Spenden
Spenden dienen zum einen als Unterstützung für den Lehrer und seine Projekte, zum anderen hilft es der Gemeinschaft bei der Aufrechterhaltung des Veranstaltungsprogrammes, der Realisierung von der Allgemeinheit zugute kommenden Vorhaben und unterstützt natürlich auch Menschen, die ohne diese Großzügigkeit nicht am Vereinsleben teilhaben könnten. Spenden sind steuerlich absetzbar.

Spendenkonto
Sparkasse Hannover, BLZ 250 501 80, Konto 732 460