07.03.2020 | Lily Besilly | Einführung in die „Formlose Meditation“

 

Die Praxis der "Formlosen Meditation" ist ein Übungsweg der uns hilft, die Wirklichkeit immer direkter, vollständiger und lebendiger wahrzunehmen. Sie verbindet die Sicht des Dzogchen mit der grundlegenden Sitzmeditation auf klare und direkte Weise.Lily Besilly bezieht sich dabei auf die von Sylvia Wetzel weitergegebene Struktur "Taras Lachen" aber auch auf ihre eigenen Erfahrungen und die Anweisungen und Erläuterungen von Rigdzin Shikpo in der Reihe "Das Brüllen des Löwen" sowie anderen Belehrungen zur "Formlosen Meditation".

Lily Besilly

Geboren 1963 in Osnabrück. Studium der Germanistik und Philosophie in Bonn und Berlin. 1992 -99 Studium an der Hochschule für Film- und Fernsehen "Konrad Wolf" Babelsberg (HFF). Sie ist Filmemacherin und Schnittmeisterin, Meditationslehrerin und Heilpraktikerin für Psychotherapie.

1988 begegnete Lily Besilly dem Buddhismus, wurde 2008 von Sylvia Wetzel zur Meditationslehrerin autoristiert und ist seitdem Mitglied von buddhistische Perspektiven , einem Forum für Zusammenarbeit von Meditationslehrerinnen der unterschiedlichen buddhistischen Richtungen.  Weitere wichtige Belehrungen und Inspirationen erfolgten von Tsültrim Allione, Rigdzin Shikpo, Lama Lodrö Rinpoche und Peter Gäng sowie Tsoknyi Rinpoche, Ringu Tulku Rinpoche und Shenpen Hookham.


Inhalte ihrer Vorträge und Retreats sind u.a. die Grüne Tara, Umgang mit schwierigen Gefühlen und die Formlose Meditation. Einmal im Jahr leitet sie ein Retreat im ehemaligen Konzentrationslager für Frauen in Ravensbrück.

www.besilly.de
 

Hinweis
Dies ist keine therapeutische Veranstaltung, Teilnehmer sollten psychisch gesund sein.

TerminSamstag, 07.03.2020 / 10:00 – 17:00 Uhr

Anmeldung
marion(at)choeling.de

BeitragDana 

Ort
Kultur und Kommunikationszentrum Brunsviga, Karlstraße 35, 38106 Braunschweig , Meditationsraum G1 in der 2 Etage.